Autogenes Training



Autogenes Training ist eine ganzheitliche Methode zur Tiefenentspannung. Das Wort „autogen“ leitet sich aus dem griechischen „autos“ und bedeutet „selbst“ oder „selbständig“, das Wort „gen“ bedeutet „erzeugen“ bzw. „entstehen“. Es geht also darum, aus sich selbst heraus Tiefenentspannung zu erzeugen.

Das autogene Training wurde von Prof. Dr. Johannes Heinrich Schultz entwickelt. Es handelt sich dabei um eine wissenschaftliche Methode; um eine Selbsthypnose, bei der die Kraft der Vorstellung auf den Körper übertragen wird.

Mit Hilfe „formelhafter Sätze“ führt man sich selber in einen immer tiefer wirkenden Entspannungszustand. Über diese Übungen werden Spannungen abgebaut, Unruhe löst sich auf und es breitet sich eine innere Ruhetönung aus, Ängste werden schwächer oder abgebaut – es entsteht ein Gefühl innerer Freiheit und Weite. So wird auch ein distanzierter Blick auf Probleme möglich, der zu neuen Perspektiven und Lösungen führen kann.

Viele körperliche Beschwerden wie z.B. Ein- und Durchschlafstörungen, Kopfschmerzen vom Spannungs- oder Migränetyp Bluthochdruck, Magen-Darm-Beschwerden…können durch das Autogene Training positiv beeinflusst werden.

Neben dem Grundkurs gibt es die Möglichkeit, in einem Mittelstufenkurs das autogene Training zu vertiefen und Formeln zu entwickeln die individuell das eigene Leben positiv beeinflussen. Dies können z.B. Formeln sein, die den Verzicht auf Zigaretten erleichtern, Schmerzen oder Atemprobleme reduzieren, Gelassenheit im Alltag geben…



Das Autogene Training findet an 8 Abenden für ca. 60 Minuten statt. Bringen Sie bitte eine Decke, bequeme Kleidung und evtl. ein kleines Kissen und warme Socken mit.

Kosten:  80,- €





 

 

 

Ergotherapie Praxis Sandra Henseler · Kreuzstraße 11 · 49124 Georgsmarienhütte · Tel: 05401 8812522   ››Ergotherapie ››Lerntherapie ››Entspannung